Bericht KSS-Mannschaft2017

Bericht zur Kreismannschaftmeisterschaft im Schulschach 2017

War im Vorjahr die Beteiligung an den Kreisschulschachmannschaftsmeisterschaften rückläufig, so wurde an diesem Wochenende wieder ein Sprung nach vorn gemacht. Am Start waren 18 Mannschaften, darunter erstmals ein Buttstädter Team und nach etwas Pause war Haßleben gleich dreifach vertreten.

Nach einem zögerlichen Beginn durch nicht vollständige oder erst am Spieltag erfolgte Meldungen konnte dank Roland Töpfer am PC und dem aufmerksamen Schiedsrichterteam Michael Kalisch, Udo Vetter,  Klaus-Peter Krug und Wolfgang Gerard dann doch eine zügige und reibungslose Abwicklung der fünf anberaumten Runden gewährleistet werden.

Wie schon gewohnt, waren die Wettkampfklassen oberhalb der Grundschulen überschaubar besetzt. Mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Sömmerda und der Thüringer Gemeinschaftsschule Greußen waren nur zwei Gymnasiastenteams am Start. In einem doppelrundigen Kampf setzte sich das Sömmerdaer Gymnasium (Jakob Weber, Jana Opherden, Xaver-Pasccal Möller und Philipp Seyler) durch und siegte in der Wettkampfklasse I.

Alle anderen Mannschaften spielten ein gemeinsames Turnier mit separater Wertung. Gesamtsieger und gleichzeitig Sieger der Wettkampfklasse IV wurde die Grundschule Straußfurt (Adrian Niederdorfer, Jonas Brüheim, Maurice Lips und Robert Adler). Das Team blieb unbesiegt und gab nur zwei Brettpunkte ab, siegte überlegen vor der Lindenschule Sömmerda und der Grundschule Udestedt.

Die Mädchen der Wippertus-Grundschule Kölleda (Elly Steinicke, Marie Hebestreit, Lara Mirre und Thea Steinicke) wurden Vierter und damit Sieger der Wettkampfklasse Mädchen vor der Lindenschule Sömmerda.

Auf dem 5. Rang kam die Gemeinschaftsschule Finneck Rastenberg (Dülge Gideon, Charly Künzer, Edwin Beck und Pascal Pfundheller) ein. Als einziges Team der Wettkampfklasse III konnte sie diesen Pokal in Empfang nehmen.

Auch die Schüler der Klassen 1 und 2 mischten im Feld gut mit. Bereits auf Rang 6 konnte sich die Grundschule Haßleben (Diego Kraft, Josias Fiedler, Florian Kästner und Carlo Bankot) platzieren und gewann den Pokal der Wettkampfklasse V vor der Grundschule Buttstädt und der Lindenschule Sömmerda.

Nach gut vier Stunden konnte die Veranstaltung mit der Siegerehrung abgeschlossen werden. Alle Klassensieger erhielten einen Pokal. Dabei wurde das Fehlen des Mädchenpokals von den Ausrichtern mit sofortiger Bereitstellung eines anderen Pokals gut überspielt. Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten auch eine Platzierungsurkunde überreicht.

Am 25. Februar können sich als nächstes auch alle als Einzelkönner beweisen. Dann findet die Kreiseinzelmeisterschaft im Schulschach wiederum im Vereinsheim des ESV Lok Sömmerda statt. Es werden fünf Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten gespielt und die Sieger in sechs Alterskategorien ermittelt.

 

Natürlich kann man sich am 11. bzw. 12. März noch einer weiteren Bewährungsprobe mit einer Teilnahme an den offenen Thüringer Schulschachmannschaftsmeisterschaften in der Erfurter Thüringenhalle unterziehen.

Berichterstatter: W.Gerard