Neueinteilung Thr.Spielklassen

1.      In den letzten Wochen und Monaten, hat es wiederholt Diskussionen und Anfragen in Bezug auf den Zuschnitt der Bezirke (einige zu klein, andere zu groß), sowie sich daraus ergebender Auf-und Abstieg.

Idee 1

1 x Thüringenliga a 12 Mannschaften,

mit 11 Einzel- oder 7 Einzel- und 2 Doppelrunden

3 x Landesklasse a 10 Mannschaften, Aufteilung wie folgt:

je ein Aufsteiger in ThL

Staffel A wird gebildet aus dem SB Ost

Staffel B wird gebildet aus den SB Mitte und Süd

Staffel C wird gebildet aus den SB Mitte und SB Nord

Ein verschieben von Mannschaften von einer in die andere Staffel ist weiterhin möglich, da diese nach geografischen und fahrtechnischen Gesichtspunkten zusammengestellt werden

 Idee 2

- Thüringenliga wie jetzt

- Landesklassen:

2 Staffeln a 10 Mannschaften, mit je einem Aufsteiger in ThL

je 3 Absteiger in Bezirksligen, plus X?, je nach Absteigern aus OL

je 2 Aufsteiger aus SB Ost und Mitte und je 1 Aufsteiger aus SB Nord und Süd in Landesklasse

Idee 3

Alles bleibt wie es ist

Idee 4

Komplette Änderung der Zuschnitte der Bezirke.

Nun ist Eure Meinung zu diesen Themen gefragt.

Download
Vorschlag von Stefan Koch zur Idee 4
Neue Bezirksstruktur.xls
Microsoft Excel Tabelle 47.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stefan Koch (Sonntag, 22 März 2020 17:20)

    Bitte EXEL-Datei öffnen!
    Nun gilt es abzuwägen, nehmen wir die teilweise größeren Entfernungen
    bei einer Neuaufteilung in Kauf und haben dadurch aber den Vorteil etwa
    gleicher Mitgliederzahlen und somit u.a. eine grössere Fairness bei den
    Qualifikationsplätzen aus den Bezirken für die Thüringer Meisterschaften.
    Oder behalten wir die jetzige Situation bei welche sehr bald zu einem
    sehr ausgedünnten Spielbetrieb in den Schachbezirken Süd und Nord führen
    wird: ( z.B. Bezirksliga Nord in dieser Saison nur 6 Mannschaften,
    Bezirksliga Süd nur 9 Mannschaften ). Auch mit den
    Mannschafts-Jugendwettkämpfen in den Bezirken Süd und Nord sieht es
    mangels Masse sehr mau aus. Ihr braucht nur mal in den ergebnisdienst zu
    schauen. Dort seht ihr die Ungleichheit der bezirke durch Anzahl der
    Ligen und Mannschaften bestätigt.
    Also ich hoffe ich kann mit meinen Vorschlägen die Diskussion dazu
    nochmal voranbringen. Mir ist bewusst das eine Neueinteilung der Bezirke
    eine Aufgabe ist die sich über Jahre hinziehen wird. Die Ligen müssen
    neu eingeteilt werden. Satzungen und Spielordnungen müssen geändert werden.
    Aber meiner Ansicht nach müssen wir auf diesem Gebiet unbedingt etwas tun.

  • #2

    Volker Schönfeld (VfL 1990 Gera) (Donnerstag, 26 März 2020 15:36)

    Schön, dass sich Stefan die Mühe gemacht hat und die eventuell möglichen Varianten der Neueinteilung durch die Mitgliederstatistiken und die Fahrstreckenmaxima hinterlegt hat.
    Es ist offensichtlich, dass in der jetzigen Einteilung ein extremes Ungleichgewicht herrscht. Das kann auf Dauer nicht so bleiben! Da gibt es wohl kaum zwei Meinungen …
    Ich wäre auf alle Fälle ein Befürworter der Reduzierung der Anzahl der Schachbezirke von 4 auf 3. Auch wenn dadurch die Auf- und Abstiegsregelung bei zwei Landesklassestaffeln etwas komplizierter wird.
    Dann wäre aber wenigstens gewährleistet, dass man wieder normal mit 10er Staffeln und 8er Mannschaften in allen Bezirksligen und allen Bezirksklassen spielen kann.
    Und auch das Argument von Stefan, die Mannschafts-Jugendwettkämpfe in den jetzigen Bezirken Nord und Süd wieder zu beleben, halte ich für wichtig.
    Vielleicht könnte man den Saale-Orla-Kreis noch von Saalfeld-Rudolstadt loslösen und in den Bezirk Ost integrieren, um die sonst unvermeidlichen sehr weiten Fahrstrecken zu umgehen.